Du bist hier: Startseite

DMSO Ratgeber: Alles was Du über Dimethylsulfoxid wissen musst

Im persönlichen DMSO Ratgeber 2020 erhältst Du wichtige Tipps zur Anwendung, Dosierung und Wirkung von Dimethylsulfoxid im Überblick. 

Wir führen Dich Schritt-für-Schritt an die pharmakologische Wirkung auf unseren Körper heran, besprechen innerliche und äußerliche Anwendungsmöglichkeiten und geben Dir Tipps, wie eine geeignete Dosierung des organischen Lösungsmittels aussehen sollte.

Doch bevor es losgeht, empfehlen wir Dir, die folgenden Absätze aufmerksam zu lesen, damit Du über alle Therapie Formen des Arzneimittels, dessen Heilungsmethoden und Wirkweisen Bescheid weißt. 

Aktualisiert: 30.

Kurzer Fakten-Überblick:
  • DMSO (Dimethylsulfoxid) ist ein organisches Lösungsmittel, das bei einem Schmelzpunkt von bereits 18 °C friert (also bei Zimmertemperatur) und sich mit Wasser gemischt erwärmt
  • Eine topische (auf der Haut) oder orale Therapie mit DMSO kann Schmerzen, Verletzungen und Entzündungen lindern
  • Klinische Studien bestätigen die therapeutischen Einsatzmöglichkeiten der DMSO Anwendung
  • Die Wirkung tritt unmittelbar nach der Einnahme ein
  • Jedes Krankheitsbild braucht eine individuelle Dosierung
  • Kaufen kann man DMSO in verschiedenen Darreichungsformen, wie Spray, flüssig, Creme, Salben und Gele

Vorweg: Bevor wir uns den Themen widmen, ist es hilfreich eine Art Allgemeinwissen aufzubauen. Wenn Du allerdings schon Expertise haben solltest oder wenig Zeit, kannst Du im Inhaltsverzeichnis einfach zu den Themen springen, die dich interessieren.

Was ist DMSO?

DMSO (Dimethylsulfoxid) ist ein organisches und schwefelhaltiges Lösungsmittel, das zu der chemischen Klasse der Sulfoxide gehört.
was ist dmso als grafik

Die Verbindung trägt für unsere Stoffwechselfunktionen lebenswichtiges Schwefel und kommt fast überall in der Natur vor.

Lebensmittel, Ozeane, unsere eingeatmete Luft und Regenwasser tragen einen beachtlichen Anteil an Schwefelverbindungen mit sich.

Aufgrund der ungünstigen Umweltfaktoren ist es uns Menschen leider nicht mehr möglich, Regenwasser zu trinken, wodurch uns eine wichtige Mineralstoffquelle fehlt.

Das Schwefel-Wunder DMSO wird als Nebenprodukt in der Holzindustrie gewonnen und erfährt zurzeit einen regelrechten Boom als alternative Heilmethode.

Nicht zuletzt aufgrund seiner besonderen pharmakologischen Eigenschaft, tief in unsere Zellen eindringen zu können und als Transporter für andere Stoffe zu wirken.

Durch den vorhandenen Schwefel im DMSO können Zellen entgiftet und vor Schäden geschützt werden. Auch können wir mit dem Mittel den Folgen eines Nährstoffmangels aktiv entgegenwirken.

Weitere besondere Vorteile, die eine Anwendung bieten kann, sind schmerzstillende, entzündungshemmende, gefäßerweiternde, lokalanalgetische und antibakterielle Eigenschaften.

Diese wenigen Beispiele sind bei weitem noch nicht alles, was DMSO bieten kann. Die Wirkungsweisen auf unseren Körper zeigen ein breites Spektrum, auf das ich im weiteren Artikel genauer eingehen möchte, damit Du bestmöglich über DMSO und seine Einsatzmöglichkeiten bescheid weißt.

Struktur und Beschaffenheit

Hier könnten wir jetzt in chemische und biochemische Details gehen, Dir von Strukturformeln, der Dichte und dem Schmelzpunkt erzählen…und dich im Grunde zu Tode langweilen. Deshalb haben wir die wichtigsten Infos herausgesucht und uns so kurz es geht gehalten.

Dimethylsulfoxid ist ein flüssiges und organisches Lösungsmittel. Das Besondere an seiner Struktur und Beschaffenheit ist, dass es wasserliebend, aber auch fettliebend ist (hydrophil und lipophil).

Das heißt, es ist in Wasser wie auch in Fett löslich (genau wie unsere Membranen eine Doppelschicht mit hydrophilen und lipophilen Strukturen haben).

DMSO sollte in reiner Qualität von 99,9% geruchlos und klar sein und schon bei Raumtemperaturen von unter 18,5 Grad Celsius frieren.

Eine exotherme Reaktion (Wärme wird frei) entsteht dann, wenn DMSO mit Wasser verdünnt wird.

Ich habe mir einige Erfahrungen und Bewertungen im Internet durchgelesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass schlechte Bewertungen fast immer auf die Beschaffenheit und Struktur des DMSO Produktes zurückzuführen sind.

Oft hieß es, dass Flaschen keine Flüssigkeit beinhaltet hatten, sondern eine pulverartige, kristalline Substanz und dadurch unbrauchbar seien.

Das ist so allerdings nicht korrekt. Da DMSO bereits unter Zimmertemperatur kristallisiert, ist das Produkt dadurch nicht gleich unbrauchbar oder schlechter Qualität.

Das Problem lässt sich ganz einfach lösen, indem man die getrocknete Substanz an einen wärmeren Ort stellt (bitte nicht in die direkte Sonne!) und wartet bis sie wieder flüssig wird.

(Für diejenigen, die es trotzdem interessiert, haben wir hier in einem Exkurs ein paar chemische und physikalische Fakten von DMSO zusammengefasst)

Chemische und physikalische Eigenschaften:

DMSO hat die besondere Fähigkeit, starke Verbindungen mit anderen Molekülen einzugehen. Dadurch ist es der Substanz möglich, organische, sowie anorganische Materialien zu durchdringen. Diese Eigenschaften machen DMSO nicht nur zu einem effektiven Lösungsmittel, sondern auch zu einem Penetrant und Radikalfänger oxidativer Stress-Moleküle (z.B. OH-).

So wird DMSO im Körper verstoffwechselt

Ganz egal, wie DMSO verwendet wird, ob äußerlich oder innerlich…es wird immer wie folgt verstoffwechselt:

Dimethylsulfoxid wird im Organismus zu Dimethylsulfid (DMS) und Dimethylsulfon (DMSO2) metabolisiert. Dabei wird DMS  über die Lunge abgeatmet und über die Haut transpiriert.

DMS ist übrigens die knoblauch- / austernartig riechende Substanz, die als Nebenwirkung von DMSO angesehen wird.

Dimethylsulfon, besser bekannt als das Nahrungsergänzungsmittel MSM wird als Metabolit des DMSO über den Urin ausgeschieden und soll therapeutische Wirkung auf Krebszellen zeigen.

Wozu brauchen wir Schwefel?

dmso enthaelt schwefel

Ein Korb voll mit Schwefelbrocken. So sieht Schwefel im trockenen Zustand aus: gelb-goldig. 

Schwefel ist eines der wichtigsten Elemente in unserem Körper und an unzähligen Stoffwechselprozessen beteiligt.
Sicherlich hast Du schon einmal etwas von essenziellen Aminosäuren gehört?
Schwefel ist ein grundlegender Bestandteil einiger dieser essenziellen Aminosäuren (Methionin und Cystein). Somit ist er Bestandteil von Proteinen, stabilisiert Proteine, dient als Cofaktor und nimmt einen großen Anteil im menschlichen Körper ein.

Schwefelverbindungen kommen in all unseren Zellen vor und übernehmen neben den genannten Aufgaben, auch Entgiftungsfunktionen.

Sie fungieren als wichtige Radikalfänger, sind an Signalweiterleitungen beteiligt und bieten potentielle klinische Anwendungsmöglichkeiten bei Entzündungen, Schmerzen, Arthritis und Depressionen.

Problematisch ist, dass die Öffentlichkeit kaum von den wichtigen Funktionen des Schwefels erfährt. Dabei ist es eines der wichtigsten Mineralien für unseren Körper. Aber genau deshalb bist Du ja hier…um mehr zu erfahren!

Doch wofür wird Schwefel noch so gebraucht?

Wie eben bereits erwähnt, wird der Schwefel für medizinische Zwecke verwendet. Somit landet er auch in dermatologischen Bereichen, wie in Seifen, Kosmetika und Salben.

Doch auch industrielle Produktionen bedienen sich der schwefelhaltigen Verbindungen.

Im Bauwesen hat er seinen Nutzen beispielsweise in Ziegelsteinen. Hier findest Du weitere Bereiche, in denen Schwefel genutzt wird:

 

  • Trockenfrüchte werden mit Schwefelsalz getrocknet
  • Schwarzpulver und Feuerwerkskörper werden mit Schwefel hergestellt
  • Düngemittel in der Landwirtschaft

Wie ist die pharmakologische Wirkung von DMSO im Körper?

wirkung von dmso in einer grafik

Diese Grafik zeigt Dir zusammengefasst, welche Wirkung DMSO auf unseren Körper haben kann. 

Hier möchte ich dir 17 von insgesamt 40 pharmakologischen Wirkungsweisen zeigen:

 

  1. Inflammatorisch (entzündungshemmend) (z.B. bei Arthritis oder nasaler Sinusitis)
  2. Wirkt als Entgiftungssubstanz
  3. Analgetisch (schmerzstillend) bei akuten und chronischen Beschwerden
  4. lindert muskuloskelettale Schmerzen
  5. Vasodilatierend (gefäßerweiternd) und durchblutungsfördernd
  6. Heilungsfördernde Eigenschaften durch schnelles Verschließen der Wunde
  7. antibakterielle Wirkung, z.B. bei Hautproblemen
  8. fungizide Wirkung bei Nagelpilz
  9. virostatisch bei Herpesviren
  10. Es wirkt diuretisch (harntreibend/entwässernd)
  11. Immunstärkende Wirkung durch Stimulation der Abwehrmechanismen
  12. Wirkt als Radikalfänger (bei oxidativem Stress)
  13. Durchdringt Membranen
  14. Abschwellende Wirkung
  15. Beeinflusst die Kontraktilität der Herzmuskulatur
  16. Wirkt beruhigend auf das vegetative Nervensystem
  17. Vermindert allergische Reaktionen

Diese 17 Beispiele waren bei weitem noch nicht alle. Die Wirkungsweise vom Arzneistoff DMSO zeigt hohe therapeutische Effizienz, wenn es richtig angewendet wird.

Hier erfährst Du Genaueres zur Wirkung und Nebenwirkung

Eines der ausschlaggebenden Gründe, warum es so effektiv wirkt, ist die besondere Eigenschaft als Penetrant unserer Membranen und die Funktion als Wirkstofftransporter.

Vereinfacht heißt das, dass es tief in die Zellen eindringen und ungehindert durch unsere Zellen diffundieren kann, ohne unsere Gewebe und Zellen dabei zu beschädigen.

So kann DMSO z.B. die pharmakologische Wirkung von Medikamenten, Heilkräutern oder Naturstoffen verstärken und in unsere Zellen mit hineinbringen.

Dadurch, dass dies schnell und ungehindert passiert, wirken sie am Ort des Geschehens bedeutend stärker.

Natürlich, und das sollte man von keinem Medikament und Naturstoff pauschal behaupten, ist es kein Wundermittel.

Aber es kann die Regeneration unseres Körpers soweit unterstützen, bis eine Besserung, Linderung und in einigen Fällen sogar eine Heilung eintreten kann.

Entgiftungswirkung und Detox

Unser Körper wird täglich mit Umweltgiften belastet, sei es durch die Luft, unser prozessiertes Essen oder unser Trinkwasser.

Genau deshalb ist es wichtig, dass wir regelmäßig entgiften. Bestenfalls sogar unter ärztlicher Aufsicht, da festgelagerte Giftstoffe dazu führen können, dass wir uns erneut vergiften, wenn sie sich zum ersten Mal lösen und nicht richtig ausgeleitet werden.

DMSO hat eine besondere Eigenwirkung als Entgifter unseres Körpers. Neben der Funktion als Antioxidans, kann es die Permeabilität (Durchlässigkeit) unserer Membranen erhöhen.

Das heißt, dass wir Giftstoffe leichter ausscheiden können (aber auch mit hineinnehmen können, wenn wir die Detoxkur nicht richtig angehen).

Wenn die Membranen erstmal offen sind, werden die Giftstoffe über unser lymphatisches System aufgefangen und unschädlich gemacht.

Hinweis

Wenn Du weiter liest, findest Du weiter unten im Ratgeber Kombinationsmöglichkeiten mit Kräutern oder anderen Naturmitteln.

Heilwirkung

Die therapeutische Heilwirkung von DMSO darauf beruht auf dem Prinzip, dass zelluläre Schäden wieder ausheilen können.

Und zwar sogar soweit, dass ein struktureller Normalzustand der Zellen wiederhergestellt werden kann.

Wie lange wirkt DMSO im Körper?

DMSO wirkt überaus schnell. Bereits nach 4-8 Stunden erreicht es seine Höchst-Wirkung im Körper.

Allerdings verschwindet es fast genauso schnell wieder aus dem Blutserum. Nach ca. 120 Stunden ist die Substanz nicht mehr nachweisbar.

Aus den Hautporen dünstet DMSO 24-48 Stunden lang aus.

Hinweis

Der größte Anteil des DMSO und seiner Metabolite wird über den Urin ausgeschieden.

Allgemeine Studienlage

Es gibt bereits tausende wissenschaftliche Studien zu den Effekten von DMSO. Dabei wurden Versuche an verschiedenen Säugetieren, aber auch an Menschen gemacht, um den Toxizitätsindex des Wirkstoffes zu erfassen.

Die Substanzen wurden allein getestet, oder in Kombination mit anderen Arzneistoffen.

Es wurde ausnahmslos bestätigt, dass DMSO die Wirkung anderer Substanzen verstärkt (z.B. Antibiotika, Kortison, Insulin).

Obwohl es als geringer toxisch eingestuft wurde als Aspirin, hat es bis heute auf dem offiziellen Markt keine Zulassung als Arznei.

Der Mit-Entdecker Robert Herschler sagte:

|
„Die Toxizität des DMSO ist sehr gering. Es ist nicht wahr, dass es gefährlich ist.“

Robert Herschler

Hier eine Tabelle, die den LD50 Wert für DMSO und einen Arzneistoff im Vergleich zeigt. Der LD50 Wert gibt die Hälfte aller Versuchstiere an, die bei einer bestimmten Konzentration gestorben sind.

Somit lässt sich in wissenschaftlichen Studien einschätzen, wie toxisch bestimmte Substanzen sind.

Substanztoxische Menge [mg/kg]
DMSO14 500
Salz3 000
Ibuprofen636
Aspirin200
Koffein192
Nikotin50

Diese Ergebnisse lassen sich auf verschiedene Studien zurückführen.

DMSO wurde bereits in den 1960er Jahren in wissenschaftlichen Studien an Ratten mit Verbrennungen erforscht. Die Tiere, die mit DMSO behandelt wurden, zeigten ein ruhigeres Verhalten durch verminderte Schmerzwahrnehmung.

1964 führten die beiden Forscher Dr. Jacob und Edward E. Rosenbaum klinische Studien an Menschen durch.

Sie kamen zu dem Ergebnis, dass es eine deutliche Besserung bei chronisch erkrankten Personen mit muskuloskelettale Verletzungen und Entzündungen durch topisch appliziertes DMSO gab.

Eine weitere Studie wurde an Häftlingen durchgeführt. Ergebnis war, dass selbst hohe Konzentrationen keine ernsthaften Nebenwirkungen aufzeigten.

Einsatzmöglichkeiten von DMSO in der Medizin und Heilkunde

Hier findest Du einen Überblick einiger Erkrankungen, bei denen DMSO Einsatz findet. Anschließend gehen wir nur kurz auf die jeweiligen Anwendungsgebiete ein, um Dir den Einstieg in das Thema zu erleichtern.

Hast du erstmal einen Überblick und eine Idee davon, wie der Naturstoff angewendet werden kann, kannst Du in unserem akribisch ausgearbeiteten Guide >> DMSO Anwendung und Dosierung alles genauer lesen.

Hier bekommst Du einen tieferen Einblick in die Thematik und erhältst wichtige Informationen, sowie Schritt-für-Schritt Anleitungen mit Bildern und einem Video zur Dosierungen der jeweiligen Beschwerden.

Liste Anwendungsgebiete:

bei Rheuma

Wenn es einen Krankheitsbereich gibt der sehr stark von DMSO profitiert, dann sind es vor allem die rheumatischen Erkrankungen. Gerade „rheumatische Artrithis“ ist eine davon.

Eine Studie aus Japan zeigte, dass Dimetyhlsulfoxid Gelenkschmerzen signifikant vermindert. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Bewegungsumfang der Gelenke und die Griffkraft erhöht wurde (1).

Schmerzen

Schmerzen können viele Ursachen haben, vorallem als Begleitsymptomatik verschiedener Krankheiten. DMSO hilft verschiedene Arten von Schmerzen wie z.B. neurophatische Schmerzen zu lindern (2).

Entzündungen

Die Entstehung vieler Symptomatiken und Krankheiten, liegen oftmals einer Entzündung zu Grunde. Eine großangelegte Studie von 2016, zeigte eine starke anti-entzündliche Wirkung gegenüber proinflammatorischen Zellen (3).

Warzen

Durch die Transporteigenschaft und Penetrationswirkung ist DMSO das ideale Medium, um in Kombination mit anderen Substanzen Warzen zu bekämpfen (4).

Nagelpilz

Wenn es ein effektives und günstiges Mittel gegen Nagelpilz gibt, dann ist es definitiv DMSO. Die nachweislich antimykotische Wirkung (Gegen Pilze), lässt den Nagel- oder Fußpilz schnell verschwinden (6).

Arthritis

Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung. Bei Osteo-Arthritis z.B. wird der Knorpel im Gelenk durch eine Verschiebung im Milieu der Gelenkflüssigkeit zerstört. DMSO ist gerade bei entzündlichen Erkrankungen eine gute Alternative zur Verbesserung der Beschwerden (3).

Arthrose

Als Therapeut habe ich viele Patienten mit Arthrose behandelt. Schwellung, Schmerzen und Funktionseinschränkungen im Knie- und Hüftgelenk waren die häufigsten Symptome.

Meine persönliche Erfahrung war, dass meine Patienten, die zusätzlich zur Therapie ihre Gelenke mit DMSO behandelt hatten, deutliche Verbesserungen in den besagten Symptomatiken erzielten.

Zecken (Borreliose)

Ich habe von Erfahrungsberichten gelesen, in denen die durch Zecken ausgelöste Borreliose mit DMSO behandelt wurde. Neben der Einnahme von Antibiotika, soll sich die Verwendung von Dimethylsulfoxid bewährt haben.

Allerdings gibt es hierzu keine Studien.

Interstitielle Zystitis

In einer Forschungsarbeit wurden 193 Personen mit Zystitis,  verschiedene Medikamente (Bupivacain, Heparin) und als Vergleich DMSO verabreicht. Das Forschungsergebnis zeigte eine starke Verbesserung hinsichtlich des Wasserlassens und der Schmerzen (7)

Sportverletzungen, Prellungen, Verstauchung

Als sehr wirksam hat sich Dimethylsulfoxid in einer Studie erwiesen, die 30 Sportler mit Prellungen, Verstauchungen und Sehnenverletzungen untersuchte. 4 Wochen 2-mal täglich, wurden die Sportler mit Doloben-Gel (DMSO) behandelt.

Schon in den ersten Tagen wurden signifikante Verbesserungen in Schmerz, Beweglichkeit und Heilungszeit festgestellt (5).

Krebs

Wissenschaftler fanden heraus, dass durch Elektroporation (IRE) und DMSO Krebszellen zerstört werden. Darüber hinaus führt der Wirkstoff zur Linderung der Begleitsymptomatik bei Krebs (8).

Tennisarm (Epikondylitis)

DMSO bietet sich als äußerliche Anwendung gegen Tendopathien, wie der Epikondylitis (Tennisarm) sehr gut an. Laut Studie, die eine Gruppe mit DMSO behandelte, wurde eine signifikante Verbesserung gegenüber der Placebogruppe festgestellt (9).

Zahnfleischentzündungen

DMSO besitzt eine starke anti-entzündliche Wirkung (3). Daher kann eine Mundspülung mit diesem Arzneistoff hilfreich gegen Zahnfleischentzündungen sein.

DIY Mundspülung herstellen: Dafür bietet sich eine Dimethylsulfoxid-Lösung zwischen 5-20% an. Zur Einnahme bitte einen Löffel aus Edelstahl nehmen. 

Wunden und Verbrennungen

Meines Erachtens nach gehört DMSO in jede Notfall-Apotheke. Egal ob Verbrennung, Schürf- oder Schnittwunde: Das organische Lösungsmittel hat jegliche Art von Wunden und sogar leichte Verbrennungen, die ich mir je zugezogen habe, sehr schnell ausgeheilt.

Haarausfall

Einige Begleitsymptome von Krankheiten zeigen sich z.B. als Haarausfall. Ein 67-Jähriger, an Amyloidose erkrankter Patient, konnte in einer Forschungsarbeit nachweisen, wie sich sein Haarwachstum und seine Haarfarbe nach Monaten der DMSO Behandlung wieder regenerieren konnte (10).

Haut (Falten)

Das Strukturprotein „Kollagen“ sorgt in unserer Haut und vielen anderen Körperpartien für ein stabiles Gerüst. Hautalterung bzw. Falten entstehen durch Abbau des Kollagens im Alter.

DMSO  weicht das Kollagen effektiv auf (mehr Elastizität) und stabilisiert es. Vor allem bei der Hautkrankheit „Sklerodermie“ wird diese Eigenschaft in der Medizin genutzt (11).

Bauchnabel-Therapie

Eine weitere Möglichkeit DMSO anzuwenden, ist über den Bauchnabel. Da es sich bei dem Bauchnabel um Narbengewebe handelt, lässt sich dieses über das Eintropfen einer geringen Konzentration einweichen.

Ein weiterer Effekt ist die Anregung der Darmaktivität durch die Bauchnabel-Therapie. Über die dünne Haut im Bauchnabel, kann es getropft schnell in den Blutkreislauf und den Darm eindringen und dort seine Wirkung entfalten.

Weitere Verwendung außerhalb der Medizin

DMSO wird nicht nur in kosmetischen, heilkundlichen und medizinischen Bereichen eingesetzt, sondern auch als industrielles und technisches Mittel. Hier findest Du eine kurze Liste, die Dir zeigt, welche Aufgaben noch so erfüllt werden:

 

  • Auflösen von Farben, Lacken, Chloriden, Acrylate (Harze) und Polyvinyl
  • Frostschutzmittel (Kryoprotektiva) für Gewebe
  • Kraftfahrzeugfrostschutz
  • Konservierungsmittel von Gewebe und Organen
  • Heizöladditiv

Anwendung und Dosierungsmöglichkeit

Für die Verwendung von DMSO gibt es wichtige Dinge, die zu beachten sind. Die beiden nächsten Abschnitte zeigen Dir einen Ausschnitt aus unserem ausführlichen Artikel über die Anwendung und Dosierung mit Dimethylsulfoxid.

Wenn Du Dich persönlich dazu entschlossen hast, DMSO anzuwenden, kann ich Dir nur ans Herz legen, diesen Artikel kurz aufmerksam durchzulesen. So kannst du Dir sicherer sein, dass du nichts falsch machst.

Äußerliche Anwendung (Topisch)

Für die äußere Anwendung mit DMSO, bieten sich verschiedene Varianten an. Als Salbe/Creme, Spray oder als flüssige Tinktur.

Meine persönliche Erfahrung, die ich Dir mitgeben möchte:

p Verwende die einfachste Form… das ist die flüssige Tinktur. Sie lässt sich sehr leicht herstellen, ist sehr effektiv und ist auch noch am günstigsten. Zur Herstellung einer Tinktur benötigst Du nur DMSO (99,99% Ph. Eur. Reinheit) und gereinigtes bzw. destilliertes Wasser.

p Oft kann man auf anderen Seiten lesen, dass normales Wasser aus der Leitung ausreiche. Davon kann ich nur dringendst abraten. Da Leitungswasser viele Schwermetalle, Keime und Medikamentenrückstände beinhaltet und Du sie in deine Zellen ungehindert hineintragen würdest.

p Darüber hinaus benötigst Du eine „Tropfpipette“ und ein „Gefäß aus Glas“ zur Herstellung Deiner Tinktur. Das Zubehör kann man günstig im Internet kaufen.

Hinweis

Verwende das flüssige Mittel niemals unverdünnt, sondern immer verdünnt mit sauberem Wasser.

Falls Du Medikamente einnimmst, solltest Du vorher mit deinem Arzt darüber sprechen.

Dosierungsmöglichkeit der äußerlichen Anwendung

  • Beine und Füße = 70% Konzentration DMSO Wasser-Mischung (3 Teile Wasser + 7 Teile DMSO)
  • Rumpf und Arme = 50% Konzentration DMSO Wasser-Mischung ( 5 Teile Wasser + 5 Teile DMSO)
  • Nacken, Hals, Gesicht und Achselhöhle = 25% Konzentration DMSO Wasser-Mischung ( 7,5 Teile Wasser + 2,5 Teile DMSO)

Die äußerliche Anwendung Schritt für Schritt in der Praxis

    1. Schütze deine Kleidung und Möbel, denn als organisches Lösungsmittel, kann es diese leicht beschädigen.
    2. Vor jeder Anwendung mit Seife Hände, Nägel und Behandlungsstelle waschen und gründlich abtrocknen.
    3. Mit der Hand oder Wattepad die DMSO-Lösung auftragen, aber nicht wie bei einer Salbe bzw. Creme einreiben. Hab Geduld beim Auftragen, eine effektive Sitzung kann bis zu 60 min andauern.
    4. Warte ca. 20 Min. bis Deine hergestellte Lösung eingezogen ist, danach kannst Du den Rest abwischen (falls Reste der Lösung überhaupt übrig sind)
    5. Leichtes Erröten und Jucken auf der Haut sind laut Erfahrungen normale Erscheinungen, da DMSO eine gefäßerweiternde Wirkung hat. Mein Tipp: Nach 20 Min. Aloe Vera auftragen… beruhigt die Haut.

Innerliche Anwendung (Oral)

p Bei der innerlichen bzw. oralen Anwendung gilt auch, kein unverdünntes DMSO zu verwenden. Es ist wichtig zu wissen, dass man fast dieselben Krankheiten und Symptome mit der innerlichen wie auch mit der äußerlichen Anwendung behandeln kann.

p Das heißt z.B. wenn Du Arthrose im Knie hast, kannst Du die Tinktur oral einnehmen, oder auf das Knie auftragen. Denn auch von außen diffundiert das Dimethylsulfoxid, dank seiner Penetrationswirkung sehr schnell durch die Haut bis in die Blutbahn, und von dort in alle Teile Deines Körpers.

p Ich persönlich verwende die äußere Anwendung lieber. Wenn Du aber gerne die innerliche Anwendung ausprobieren möchtest, ist mein Tipp: Vermische Deine verdünnte DMSO-Tinktur mit etwas Zitronensaft, so geht es leichter herunter.

p Falls Dir der leichte knoblauch- oder austernartige Geruch auffällt…. der entsteht durch die Verstoffwechselung von Schwefel. Keine Sorge, der verfliegt schnell wieder.

Dosierungsmöglichkeit der innerlichen Anwendung

Ich habe viele Bücher durchforstet, um gescheite Dosierungen zu finden.

Einige Bücher empfehlen: 0,1 Gramm DMSO pro Kilogramm Körpergewicht, für die innerliche Anwendung.

Als Beispiel wären das bei einem Mann mit 70 Kg Körpergewicht, 7 Gramm DMSO am Tag.

Die Formel zum Errechnen Deiner individuellen Menge: (Dein Körpergewicht * 0,1 = DMSO Menge pro Tag).

Es ist wichtig, dass Du diese Empfehlungen nicht überschreitest und es nicht unverdünnt einnimmst.

Die innerliche Anwendung Schritt für Schritt in der Praxis

    1. Die innerliche Einnahme am Morgen hat für mich persönlich die stärkste Wirkung gezeigt.
    2. Verwende kein Plastik, da das Lösungsmittel Schadstoffe freisetzen könnte. Mein Tipp: Edelstahl, Glas, Keramik
    3. Mische zu Deiner verdünnten Lösung in Dein Glas etwas Zitronensaft und zusätzlich ca. 300 ml Wasser. So kannst Du den DMSO Geruch neutralisieren.

War Dir das zu kurz?

Hier findest Du eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit Bildern und einem Video zu einer richtigen Anwendung und Dosierung.

So wirst Du sicherer im Handling mit einer geeigneten Verdünnung und Konzentration.

DMSO kaufen | Das musst Du beachten!

Persönlicher Tipp:

Achte beim Kauf von DMSO auf pharmazeutische Reinheit von 99,99%. Ein Produkt, das ein Zertifikat nach dem „Ph.Eur.“ besitzt, weist Pharmaqualität auf und unterliegt labortechnischen Analysen.

Das Siegel ‚Made in Germany‘ bietet Dir als Käufer nicht nur mehr Transparenz, sondern auch Qualität. Am besten schaust Du vor dem Kauf, ob es vorhanden ist.

P.S.: Dein persönlicher ökologischer Fußabdruck wird bei einer Lieferung und Herstellung in Deutschland klein sein.

Diese DMSO Produkte findest Du auf dem Markt

Es gibt eine große Auswahl an DMSO Produkten. Die meisten sind im Internet erhältlich, vereinzelt finden sich auch welche in Apotheken.

In Drogerien wie DM oder Rossmann sucht man vergebens nach DMSO.

Bevor Du dich entscheidest, solltest Du wissen, welches Produkt das Richtige für Dich sein könnte?

diagramm mit beliebtesten dmso produkten in prozent

Von 1355 gekauften Produkten, ist das flüssige DMSO am beliebtesten. (Quelle: eigene Darstellung)

DMSO Salbe | Creme

Für die äußerliche Anwendung bietet sich eine DMSO Creme sehr gut an. Zum Teil werden einige Cremes mit Auszügen aus verschiedenen Heilkräutern wie Johanniskraut oder Teufelskralle angeboten.

Besondern für muskuloskelettale Beschwerden werden DMSO Cremes oder Salben verwendet, da sie unkompliziert aufgetragen werden können und durch ihre geringe Konzentration von 15% zu geringen Hautreizungen führen.

DMSO flüssig

Die flüssige DMSO-Variante stellt die Basis aller Produkte dar und zählt bis heute zu dem beliebtesten Medium.

Die flüssige Applikation kann sowohl innerlich als auch äußerlich eingesetzt werden. Denn aus der reinen flüssigen Form lassen sich unterschiedlichste Produkte leicht selbst herstellen, wie z.B.:
Augentropfen, Ohrentropfen, Cremes, Sprays und Tinkturen.

Auch wenn über die Haut (topisch) das Dimethylsulfoxid über den Blutkreislauf in den gesamten Körper diffundiert, stellt die innerliche Anwendung (Oral) die ganzheitliche Therapieform dar.

DMSO Spray

Über eine Lösungsmittelfeste Sprühflasche (HDPE) wird das DMSO auf die Haut gesprüht.

Dabei wird der Arzneistoff in ein Mischverhältnis mit Wasser oder einer Magnesiumchlorid-Mischung versetzt.
Gerade bei Sportlern ist die Variante des Sprühens beliebt.

Wenn Du wissen möchtest, wie die beliebtesten Produkte auf dem Markt in unserem persönlich durchgeführten Vergleich abgeschlossen haben, schau‘ hier im Ratgeber vorbei.

Alle Produkte haben wir selbst an uns getestet und beurteilt. Viel Spaß!

Nebenwirkungen und Toxizität von DMSO

Viele Studien zeigten anhand von Tiermodellen und Menschen, dass DMSO sogar in höheren Konzentrationen sicher und ohne große Nebenwirkungen verwendet wurde. Dabei sind sogar Verdünnungen von 70 bis 100% verwendet worden (12, 13, 14).

Nichtsdestotrotz sind es Ärzte und Wissenschaftler, die mit solchen hohen Dosen arbeiten (Die Testpersonen und Tiere werden rund um die Uhr betreut).

Da Studienverhältnisse und eine ärztliche Betreuung so im Alltag nicht gegeben sind, empfehlen wir Dir nicht, höhere Dosen als vorgesehen anzuwenden.

Vereinzelt kann es zu leichten Hautreizungen (Rötungen) und jucken auf der Haut kommen, die durch die durchblutende und Blutgefäß- erweiternde Eigenschaft (Vasodilatation) hervorgerufen werden.

Ist DMSO gefährlich?

DMSO ist zwar laut Studien nicht gefährlich, kann aber bei falscher Anwendung zu Nebenwirkungen führen.

Obwohl der Wirkstoff weniger toxisch für uns Menschen ist als Nikotin, ist es auf dem internationalen Markt noch nicht als Arznei anerkannt.

In der Tabelle weiter oben findest Du, wie giftig DMSO im Vergleich zu anderen Substanzen ist.

Mach den Verträglichkeitstest

Damit Du persönlich sicher sein kannst, dass Du DMSO gut verträgst, kannst Du den Verträglichkeitstest machen. Hierzu kannst Du einen Tropfen (70%) auf ein Wattepad oder direkt auf den sauberen Hautbereich geben.

Wie schon erwähnt kann es zu leichten Hautreizungen kommen, welche völlig normal sind. In seltenen Fällen reagiert die Haut mit Blasenbildung, Schmerzen etc.

Wenn solche Erscheinungen auftreten, solltest du natürlich kein DMSO verwenden. Bis jetzt habe ich aber noch keine Person in meinem Umfeld erlebt, die es so schlecht vertragen hat.

Wer sollte DMSO nicht verwenden?

  • Q Schwangere: Es liegen zwar keine Beweise bzw. Studien vor, aber aus Sicherheitsgründen sollten Schwangere, sowie Frauen in der Stillzeit kein DMSO verwenden.
  • Q Neurodermitis oder Schuppenflechte: Da der Naturstoff eine starke Wirkung auf die Haut hat, könnte es zu Reizungen kommen.
  • Q Medikamente: Wer Medikamente einnimmt, sollte vor der Anwendung auf jeden Fall mit einem Arzt sprechen.

Zwar kann es Vorteile bringen, dass DMSO die Wirkung anderer Substanzen verstärkt, es können jedoch auch Risiken auftreten.

Hinweis

Hellhäutige Menschen (besonders mit roten oder blonden Haaren) sollten geringere Konzentrationen verwenden, da sie meistens sensibler reagieren

Sind Veränderungen der Augenlinse zu erwarten?

Bisher gibt es keine wissenschaftliche Studie, die bei einer Behandlung mit DMSO Veränderungen der Augenlinse beim Menschen oder Primaten festgestellt hat.

Aber es gibt eine Studie, die Veränderungen der Augenlinsen bei einer Anzahl von Kleinsäugetieren beobachtet hatte.

Wie kann ich DMSO kombinieren?

DMSO ist ein Medium, dass sich wunderbar mit anderen Substanzen kombinieren lässt. Zu verdanken haben wir dies der Transporteigenschaft und Penetrationswirkung des Lösungsmittels.

Aus diesem Grund lässt es die Wirkung anderer Substanzen potenzieren (verstärken). Genau diese Eigenschaften dienen zur gezielten Therapie vieler Erkrankungen.

r  Doch Vorsicht: Wer Medikamente einnimmt sollte sie nicht mit DMSO kombinieren, da die Wirkung der Medikamente zu stark werden könnte. Sprich vorher mit Deinem Arzt und lasse Dich beraten.

Substanzen, die mit DMSO kombiniert werden können:

  • MSM (Methylsulfonylmethan)
  • CDL
  • Wasserstoffperoxid
  • Propolis
  • Kolloidales Silber
  • Magnesiumöl (Magnesiumchlorid)
  • Lugol (Jod)
  • Ätherische Öle
  • Vitamin C,  B12, B17
  • Selen

Ich persönlich bin ein großer Fan von Heilpflanzen und Kräutern. Letztendlich könnte man fast jedes Heilkraut als Tinktur in Kombination verwenden. Seit Jahren habe ich nach und nach ein großes Sortiment an verschiedenen Kräuter-Tinkturen hergestellt und angesammelt.

Zum Beispiel verwende ich gegen Schmerzen eine Tinktur aus DMSO und Johanniskraut. Hier findest Du eine kurze Liste meiner beliebtesten Heilkräuter:

  • Frauenmantel
  • Goldnessel
  • Brennnessel
  • Labkraut
  • Arnika
  • Oregano,Thymian
  • usw.

Wenn Du interessiert daran bist, welche gesundheitlichen Vorteile diese Heilkräuter in Kombination mit sich bringen können, schreib gerne unten in die Kommentare. Wir verfassen dann gerne ein paar Artikel zu dem Thema.

MSM gleich DMSO?

MSM (Methylsulfonylmethan) auch „Dimethylsulfon“ genannt, gehört zur Stoffklasse der Sulfone, und ist wie DMSO eine organische Schwefelverbindung. Zu finden ist dieses Schwefelmolekül vor allem in tierischen und pflanzlichen Organismen.

Daher nehmen wir grundsätzlich durch unsere Lebensmittel MSM auf. Methylsulfonylmethan wird im menschlichen Organismus zu DMSO verstoffwechselt, sowie anders herum DMSO zu MSM verstoffwechselt wird.

Die Schwefelverbindung trägt dazu bei, das Immunsystem zu stärken, unterstützt die Aufrechterhaltung der Darmfunktionen und erhöht die Kollagensynthese. In einigen Fällen lassen sich die beiden Substanzen kombinieren. 

DMSO für Tiere

dmso in der tiermedizin

DMSO kann für Tiere und Menschen gleichermaßen therapeutisch eingesetzt werden. 

Nichts ist uns wichtiger, als das Wohl und die Gesundheit unserer liebsten Begleiter. Genau deshalb sollten wir auf unsere Haustiere ganz besonders Acht geben.

Selbst in der Tiermedizin ist DMSO schon vor vielen Jahren angekommen. Neben Studien an Menschen, wurden etliche an Tieren durchgeführt, was die Anwendung an Deinem Haustier heutzutage sicherer macht, da schon viele Fakten bekannt sind.

Falls Dein Hund, deine Katze oder dein Pferd an entzündungsbedingten Erkrankungen leidet, oder Probleme mit Knochen, Zahnfleisch, Gelenken oder dem Fell hat, kannst Du, ähnlich wie bei uns Menschen, DMSO verdünnen und äußerlich aufsprühen.

Allerdings solltest Du die Dosierung bzw. Konzentration an die Größe deines geliebten Vierbeiners anpassen. Wenn Du dir unsicher bist, frage doch mal bei deinem Veterinär nach.

Im folgenden Abschnitt findest Du ein paar Informationen und Dosiermöglichkeiten für dein Haustier:

Hunde & Katzen

DMSO wird bereits seit Jahren in der tierärztlichen Versorgung eingesetzt. Dabei werden verschiedene Erkrankungen der Haut von Hunden mit dem Heilmittel behandelt, darunter z.B. auch Hautschäden durch die Medikamente einer Chemotherapie. Auch Ohrentropfen bieten unseren Haustieren heilungsfördernde Eigenschaften.

Leider habe ich keine genauen Angaben gefunden, wie sich DMSO bei Hunden und Katzen bestenfalls dosieren lässt. Ein Artikel eines Veterinärs zeigte, dass Hunde 0,5 g DMSO pro kg Körpergewicht vertragen, und zwar zur inneren Einnahme.

Bei Katzen nehme ich an, dass die Dosierung niedriger sein wird, habe dies bezüglich jedoch keine genauen Angaben parat.

Falls ihr bereits Erfahrungen mit DMSO in der Tiermedizin oder bei euren Tieren gemacht habt, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr diese mit uns teilt, damit die Leser von euren Erfahrungen lernen und profitieren können.

Pferde

Wenn Du viel Zeit mit Pferden verbringst, wirst Du früher oder später auf Dimethylsulfoxid (DMSO) stoßen. Denn gerade im Rennsport wird die Flüssigkeit zur Behandlung einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen bei Pferden verwendet, z.B.

  • orthopädischen Entzündungen
  • Verstauchungen
  • Schwellungen
  • neurologischen Verletzungen

Oft wird es in verdünnter Form auf die betroffenen Stellen des Tieres aufgetragen. Aber ähnlich wie bei uns Menschen, kann es auch oral eingenommen oder intravenös vom Veterinär verabreicht werden.

Die rot markierte Zahl in der Tabelle zeigt Dir, wie toxisch Aspirin im Vergleich zu DMSO für Tiere ist.
TiereDMSO Haut [mg/kg]DMSO Oral [mg/kg]Aspirin Oral [mg/kg]
Maus50 00016 500- 24 500/
Ratte40 00017 400- 28 300/
Schwein/>11 000/
Hund>11 000>10 000/
Katze///
Affe>11 000>4 000558
Die Zahlen in der Tabelle zeigen den LD50-Wert an. Er beschreibt, dass die Hälfte der Versuchstiere bei der Dosis gestorben sind. Also je höher LD50 Werte, desto ungefährlicher eine Substanz.

Erfahrungen mit DMSO (Fallbeispiel)

Rheumatische Arthritis:

Eine 64-jährige Frau aus Florida berichtet von ihren persönlichen Erfahrungen mit ihrer starken rheumatischen Arthritis. Ihre Krankheit war so weit fortgeschritten, dass sie sich ohne Gehhilfe nicht fortbewegen konnte.

Nachdem sie durch einen Unfall eine Rückenverletzung erlitt, wurden ihr auf ärztliche Verordnung hin 6 Monate Bettruhe verschrieben.

Das Problem war, dass ihre Arthritis dadurch noch schlimmer zu werden drohte. Die Frau hatte Angst, sich nie wieder bewegen zu können und entschied sich, einen anderen Weg einzuschlagen, um sich zu helfen.

Sie ließ sich von ihrem Ehemann in eine Präventiv-Klinik fahren, in der sie sich einer DMSO Therapie unterzog.

Als sie in der Klinik ankam, war ihre Arthritis so stark, dass sie ihre Füße nicht auf den Boden setzen konnte. Zweieinhalb Wochen wurde sie in der Klinik intravenös mit DMSO behandelt.

Ihre Schmerzen und Gehbehinderungen durch die rheumatische Arthritis waren soweit gelindert, dass sie die Klinik ohne Gehilfen zu Fuß verlassen konnte.

Geschichte von der Entdeckung des DMSO

Bereits 1866 wurde DMSO das erste Mal entdeckt. Der russische Wissenschaftler Alexander Saytzeff hatte die Substanz damals aus Zufall entdeckt und stellte fest, dass sie einen knoblauchartigen Geruch hinterließ.

Sein Interesse wurde geweckt, als er erkannte, dass die farblose Substanz mit allen Chemikalien in Verbindung treten konnte, ganz egal, ob hydrophil oder hydrophob.

Alexander Saytzeff war mutig genug, das Lösungsmittel oral zu probieren und bemerkte, dass sie sehr schnell einen Nachgeschmack hinterließ, selbst dann, wenn DMSO nur topisch aufgetragen wurde.

Nach seiner erstmaligen Entdeckung geriet das Mittel sage und schreibe 80 Jahre in Vergessenheit, bevor es ein zweites Mal entdeckt wurde.

Um die Nachkriegszeit herum, 1948, fingen Wissenschaftler an, sich aktiv für das vergessene Dimethylsulfoxid zu interessieren.

Viele Studien wurden in dieser Zeit veröffentlicht und gaben erste Hinweise darauf, dass das Lösungsmittel DMSO pharmakologisch wirkt.

In einer Forschungsarbeit 1959 wurde daraufhin demonstriert, dass die Substanz Erythrozyten (rote Blutkörperchen) und Gewebepartien vor dem Einfrieren schützt.

Das Besondere an DMSO sei, dass es die Fähigkeit besitzt, tief und schnell in die Zellen einzudringen, ohne das lebende Gewebe dabei zu beschädigen, so Dr. Harry Szmant, Vorsitzender der Chemieabteilung an der Universität Detroit.

Bestätigt haben sich diese Beobachtungen in den 1960er Jahren, als Dr. Stanley Jacob Versuche unternahm, Organe unbeschädigt zu lagern, einzufrieren und wieder zu transplantieren.

Das Forschungsteam seines Transplantationsprogrammes erkannte, dass DMSO als Lösungsmittel, aber auch als potentielles Heilmittel in der Medizin eingesetzt werden könnte.

Nach diesen ersten erfolgreichen Versuchen, die Substanz in der Forschung einzusetzen, folgten ca. 40000 weitere internationale Studien und Artikel, die die Wirksamkeit von DMSO tiefgreifender untersuchten. 

Kritik an DMSO

1980 war das Jahr, in dem DMSO Kritik erfahren hatte, und zwar deshalb, weil Tierversuche bei einer hohen Dosis der Substanz, Veränderungen der Augenlinsen zeigten.

Bis dato hatte die Arzneimittelbehörde DMSO nicht als Arznei zugelassen, da die Studienlage unzureichende Beweise führte, dass die Wirksamkeit des Mittels unbedenklich auf den Menschen anwendbar sei.

Ignoriert wurde dabei die Tatsache, dass sich die Augenlinsen erst bei einer unnatürlich hohen Dosis an Kleinsäugetieren veränderte, jedoch kein einziger Fall ans Tageslicht trat, dass diese unerwünschte Wirkung auch beim Menschen zu erwarten sei.

Wissenschaftliche Studien zeigten gegensätzliche Befunde, und zwar schnellere Heilung bei Patienten mit Sklerodermie und rheumatischen Erkrankungen, ganz ohne Nebenwirkungen.

Dabei wurden Hände mit sklerodermatischen Befunden in DMSO getaucht, die andere Hand wurde dabei nicht behandelt. Beobachtet wurde, dass sich die Hände mit und ohne Eintauchen in das Heilmittel schneller auskurierten als bei Patienten ganz ohne Behandlung.

Die Arzneimittelbehörde, wie die FDA, hatte zu dem Zeitpunkt allerdings nicht von der Kritik abgelassen und argumentierte, dass die Heilung an beiden Händen zu vernehmen war.

Dabei wurde die Tatsache außer Acht gelassen, dass Dimethylsulfoxid, einmal perkutan angewendet, durch den Blutkreislauf gelangt und so auch die unbehandelte Hand heilen konnte.

FDA und das Verbot

Die FDA schien nach 100.000 erfolgreich behandelten Patienten mit DMSO immer noch nicht überzeugt gewesen zu sein, dass das Mittel unbedenklich für den Menschen sei.

Nach einem kurzzeitigen Verbot weitere Studien durchzuführen, wurden die Reglementierungen jedoch schnell wieder gelockert, da die Wirksamkeit nicht abzustreiten war. Auch traten bis heute keine Trübungen des menschlichen Auges auf.

Bis heute wurden DMSO noch nicht offiziell als Arzneimittel freigegeben, jedoch in Arzneistoffen verarbeitet und bei besonderen Erkrankungen, wie schweren rheumatischen oder interstitiellen Blasen- Erkrankungen als Medikament eingesetzt.

Quellenverzeichnis

(1) Matsumoto, J. (1967) Clinical Trials of Dimethyl Sulfoxide in Rheumatoid Arthritis Patients in Japan. Annals New York Academy of Sciences. 141(1). 560-8. PMID: 5342265 doi: 10.1111/j.1749-6632.1967.tb34925.x

(2) Kingery, W. S. (1997). A critical review of controlled clinical trials for peripheral neuropathic pain and complex regional pain syndromes. Pain, 73(2), 123–139. PMID: 9415498

(3)  Elisia, I., Nakamura, H., Lam, V., Hofs, E., Cederberg, R., Cait, J.Krystal, G. (2016). DMSO Represses Inflammatory Cytokine Production from Human Blood Cells and Reduces Autoimmune Arthritis. PloS One, 11(3), e0152538. 

(4) Kara Capriotti, Joseph A. Capriotti (2012). Dimethylsulfoxide History, Chemistry, and Clinical Utility in Dermatology. 5(9), 24-26. PMID: 23050031

(5) JACOB, S. W., HERSCHLER, R. J., & Schmellenkamp, H. (1985). DMSO. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg. DOI: 10.1007/978-3-642-70428-4.

(6) Kara Capriotti, Joseph A. Capriotti (2015). Onychomycosis treated with a dilute povidone-iodine/Dimethylsulfoxide preparation. 8: 231-233. doi: 10.2147/IMCRJ.S90775 PMID: 26491374

(7) Shilpa Iyer et al. (2017). Which bladder instillations are more effective? DMSO vs. Bupivacaine/heparin/triamcinologe:a retrospective study. 28(9):1335-1340. doi: 10.1007/s00192-017-3266-y PMID: 28150028

(8) Chunlan Jiang, Zhenpeng Qin, John Bischof (2014). Membrane-targeting approaches for enhanced cancer cell destruction with irreversible electroporation. 42(1):193-204. doi: 10.1007/s10439-013-0882-7 PMID: 23949655

(9) Kneer, S. Kühnau, P Bias, R F Haag (1994). Dimethylsulfoxide (DMSO) gel in treatment of acute tendopathies. A multicenter, placebo-controlled, randomized study. 10;112(10):142-6. PMID: 8194818

(10) S D Hsieh et al. (1987). Amyloidosis present with whitening and loss of hair which improved after Dimethylsulfoxide (DMSO) treatment. 26(3):393-5. doi: 10.2169/internalmedicine1962.26.393 PMID: 3694923

(11) Gunter Bublitz, Günter Gries (1966). Die Wirkung von Dimethylsulfoxide (DMSO) auf das Kollagen und die Mucopolysaccharide indurierter Haut von Patienten nach Telekobaltbestrahlung. 1150-1152(1966).

(12) Hucker, H. B., Miller, J. K., Hochberg, A., Brobyn, R. D., Riordan, F. H., & Calesnick, B. (1967). Studies on the absorption, excretion and metabolism of dimethylsulfoxide (DMSO) in man. The Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics, 155(2), 309–317. PMID: 6025521.

(13) Teigland, M. B., & Saurino, V. R. (1967). Clinical evaluation of dimethyl sulfoxide in equine applications. Annals of the New York Academy of Sciences, 141(1), 471–477. PMID: 4167019.

(14) Layman, D. L., & JACOB, S. W. (1985). The absorption, metabolism and excretion of dimethyl sulfoxide by rhesus monkeys. Life Sciences, 37(25), 2431–2437. PMID: 4079657.

.

Pin It on Pinterest